Startseite
    Kategorie der Klärungen
    Logbuch Kochabend
    Kulinarisches - Kochen mit der WG
  Archiv
  wer was (nicht) mag
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/kochabend

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schweinelende mit Champignogn-Tomaten-Sauce und Rosmarinkartoffeln


Zutaten:

  • pro Person ein Schweinelendchen

  • eine Schale frische Champignons

  • zwei Gläser getrocknete Tomaten in Öl

  • 1 Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehen

  • etwas Mehl

  • etwas Wasser oder Weißwein

  • Milch

  • ein halber Becher Schlagsahne

  • etwa 2 Esslöffel Frischkäse

  • Kartoffeln, möglichst frisch mit schöner Schale

  • Rosmarin (vorzugsweise frisch, aber es schmeckt nachgewiesenermaßen auch mit getrocknetem)


Zubereitung:

Die Kartoffeln werden gewaschen und ca. 20 min gekocht. Währenddessen würfelt man die Zwiebel und dünstet sie in etwas Öl in einer tiefen Pfanne glasig. Die Champignons werden in Scheiben geschnitten, zu der Zwiebel gegeben und ebenfalls angebraten. Wenn man den Eindruck hat, die Pilze wären genug angebraten, bestäubt man sie mit Mehl und löscht das ganze mit etwas Wasser/Wein ab. Dann gibt man etwas Milch dazu (die Mengen obliegen hierbei dem Augenmaß), lässt etwas köcheln und gibt dann den halben Becher Schlagsahne zu (wenns beliebt, darfs ein bisschen mehr sein). Sodann lässt man die Sauce auf kleiner Flamme weiterköcheln und wendet sich den Kartoffeln zu. Wenn diese einigermaßen durch sind (muss nicht ganz sein), schneidet man sie in Viertel-Speitel (wenn die Schale glatt und sauber ist, kann man sie mitessen) und brät sie in einer großen heißen Pfanne mit Öl von allen Seiten knusprig braun an. Währenddessen kann man schonmal den Knoblauch fein hacken und die Tomaten in Streifen schneiden. Kurz vor dem gewünschten appetitlichen Bräunungsgrad der Kartoffeln fügt man den Knoblauch, den Rosmarin und etwa die Hälfte der Tomaten zu und brät noch ein bisschen weiter. Nun kann man sich erneut der Sauce für den letzten Schliff zuwenden. Die andere Hälfte der Tomaten muss jetzt dahinein, die zwei Esslöffel Frischkäse werden untergerührt und gewürzt ist auch nicht. Letzteres tut man mit Salz und Pfeffer und nach Belieben Kräuter der Provence oder auch einfach Rosmarin.

So, nachdem Sauce und Kartoffeln nun bereit stehen, kann man auch noch schnell die Lenden waschen, salzen, pfeffern und anbraten. Dann kann auch schon angerichtet werden!

16.1.07 20:54
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Bettina (17.1.07 16:37)
mmmmmmmmmmmmhhhhhhhhhh, boa hört sich das lecker an! jummy!
hab ich dich gestern mit meinen kartoggeln bei der überschrift gestört?( Champignogn-Tomaten-Sauce.... )
für wieviele ist den der Rest des Rezeptes (alles ohne die Schweinelenden...)?
hoffe wir hören uns demnächst!
grüße an alle, morgen einen schönen Kochabend, freu mich jetzt schon auf den Bericht!!
Bis bald, saluditos y besitos,
Betty


Phutzi (17.1.07 16:52)
öhm, Champignogn sind äh ganz spezielle öh hm Pilze, die die besondere Eigenschaft haben..... also eigentlich war ich schon bei der Zubereitung, als du mich "gestört" hast. Dann muss man jetzt wohl nach anderen Ursachen suchen...
Hm, wieviele Leute waren denn anwesend, ich glaub sieben und es ging ausnahmsweise alles ganz gut weg, wenn ich mich recht erinnere... aber das ganze Rezept ist irgendwie mehr so nach Gefühl oder Augenmaß. Ich bin sicher, du wirst die richtige Menge für die entsprechende Personenanzahl schon irgendwie hinkriegen!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung