Startseite
    Kategorie der Klärungen
    Logbuch Kochabend
    Kulinarisches - Kochen mit der WG
  Archiv
  wer was (nicht) mag
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/kochabend

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mascarpone-Beeren-Dessert

da darum gebeten, versuch ich mal, ein rezept aufzustellen.

also als erstes mache man das sandgebäck/den sandkuchen/den sandkeks

rezept hierzu:

Zutaten :
150 g Zucker
125 g Butter
100 g gehackte Mandeln
40 g Mehl
3 Eier
1 Prise Salz
1 Gläschen Kirschschnaps
Rezept :

Die Mandeln mit der Hälfte des Zuckers vermischen. In einer Schüssel die Butter und den Rest des Zuckers mit einem Schneebesen verrühren. Wenn die Mischung weiß wird, die Mandeln und die Eier dazugeben und verrühren. Das Salz, das Mehl und den Kirschschnaps beimengen. Den Teig in die gefettete Backform geben und bei 150°C (Th.5) 40 Min. backen.

Mit genügend Können schafft es vielleicht auch der ein oder andere, aus dem Kuchen etwas sehr flaches zu schaffen, das nicht nach sandkuchen, aber trotzdem annehmbar schmeckt. Dies kann man anschließend mit etwas Fingerspitzengefühl (am besten man trommelt leicht anmutig mit einem Kochlöffel darauf) verschiedene Figuren (wie in meinem Falle Sterne) ausstechen.


Rezept zur Mascarponecreme:

man nehme Sahne und schlage sie steif. ACHTUNG: NICHT zu Butter schlagen. Es hat sich als vorteilhaft erwiesen, Weidi zu rate zu ziehen. (ein dickes dankeschön nochmal meinerseits). anschließend mit Mascarpone vermengen und je nach geschmack mit zucker/vanillezucker/evtl alkohol abschmecken. (aus zeitmangel habe ich diese Aufgabe an die äußerst vertrauenswürdige Julila übergeben, auch hier ein dickes dankeschön meinerseits).


Rezept zu den angebratenen (roten) Beeren:

Im optimalen Falle sollte man frische Beeren verwenden. Da dies doch leider zu dieser Jahreszeit nicht möglich war, musste auf Tiefkühlbeeren zurückgegriffen werden. Der Nachteil daran ist, dass man eher ein kleines aber leckeres Süppchen erhält.

Zunächst erhitze man eine Pfanne mit Butter, etwas Zucker und Honig. Anschließend gebe man die Beeren dazu. weiterhin Zucker und Honig beimengen, bis es geschmacklich gefällt. Sobald dies der Fall ist, nehme man eine Judith (ich hoffe, ich diskriminiere hier niemanden, falls es doch wer anders war, mein hirn ist zu einer walnuss geschrumpft...) und lasse sich an den kardamom , der noch mit rein muss, erinnern.
Wenn die Beeren fertig sind, vom Herd nehmen und mit Balsamico (am besten aceto balsamico tradizionale) abschmecken.


Serviervorschlag:

Zuerst die Beeren auf den Teller, einen Kleks Mascarponecreme auf die Beeren und zum Schluss noch die Sandsterne.


Wem dieses Rezept zu ausführlich ist, bitte bescheidsagen, dann kürz ichs wieder.
7.11.06 20:04
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Bettina (8.11.06 10:28)
{Emotic(wow}} wow, da läuft einem ja richtig das Wasser im Munde zusammen! Das Rezept hat genau die richtige Länge, man sieht es zum Schluss fast vor sich stehen!!
Nur was macht man, wenn man keine Julia, Judith und keinen Weidi da hat? die bekomm' ich doch hier bestimmt nicht!*verzweifel*


Bettina (8.11.06 12:18)
<- der smiley hätte es werden sollen


Babs / Website (19.11.06 19:01)
hm... vielleicht abwarten bis alle mal bei dir sind?

oder du suchst mal in einem gut sortiertem supermarkt, ob du etwas ähnliches findest *g*

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung