Startseite
    Kategorie der Klärungen
    Logbuch Kochabend
    Kulinarisches - Kochen mit der WG
  Archiv
  wer was (nicht) mag
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/kochabend

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kochabend vom 16.11.06

Gekocht wurde ein leckeres sehr gelobtes Hähnchen im Blätterteig mit hervorragendem asiatischem Gemüse vom YD und zum Nachtisch ein besonders guter Obstsalat von der Phutzi, die Rezepte folgen hoffentlich!

dsc00244

Zu Gast waren die regulären Mitglieder, zu denen wir ja auch die Judith fest dazuzählen und als Special Guest Star trat Julias Julia auf!

Phutzi eröffnet den Kochabend mit dem grandiosen Satz: „Mein Auge zuckt den ganzen Tag schon so.“

Nachdem auch Julias Julia (die netterweise Schokostäbchen mitgebracht hat) eingetreten ist, wundern wir uns gemeinsam über das „komische G“ an der Türklingel draußen. Wer mag das sein? Jemand, der nicht erkannt werden will? Könnte es gar ein Prominenter sein - wie Gustav Gans?

Während des Kochabends wurde mehrmals über die Arbeit von Phutzi und Julia in dem speziellen Kinderhort gesprochen. Phutzi: „Was verstehen Kinder von 4 - 6 Jahren von ähm - äh - den wunderbaren Naturwissenschaften?“ Antwort Julia und Magi: „Nichts!“ Vorschläge wie irgendwie „pantschen“ wurden gemacht.

Die arme Judith kam als letzter Gast, da sie leider eine Weile draußen sein musste, weil die Türklingel wieder „defekt“ war. Im nachhinein gab die Julia dann zu, dass sie per Fingerabdruckscan zunächst abchecken, ob die Klingel funktionieren darf oder nicht.

Da alle sehr großen Hunger haben, und wir früher gehen wollen, kommt die Idee auf, den Obstsalat jetzt schon aufzuschneiden. Jedoch ist die Befürchtung zu groß, dass wir alles vorher schon aufessen. Außerdem wurde beschlossen, dass keine Datteln in den Salat kommen, da sowohl die Julia und die PFP (protokollführende Person) dies ablehnten als auch die Judith diese eklig anzusehen findet. Zusätzlich dachten wir uns, dass wir die Magi nicht in den Obstsalat hineinschnippeln.

Diskussion über verschiedene Schauspieler und Schönheit. Erkenntnis: Johnny Depp hat es trotz seines umwerfend guten Aussehens geschafft, ein guter Schauspieler zu werden. Außerdem: Julia: „Nicolas Cage sieht aus wie ein Basset (Hunderasse).“ Magi: „stimmt!“ Julia: „Bassets sehen aus, wie lang gezogene hängebackige Beagles!“ Magi: „Nicolas Cage sieht also aus wie ein lang gezogener hängebackiger Beagle!“

Diskussion über Handtaschen, Make up und ähnlichem Tussenkram. Anschließend versuchter Themawechsel zu Autos hat nicht funktioniert, weil die Julia vor Hunger nur noch zu schweigen vermochte und mit dem Kopf auf dem Tisch verwahrte. Daraufhin geht Magi in die Küche um nach dem Essen zu sehen. Es erschallt: „Oh nein, wir werden verhungern“… Panik macht sich breit. YD beliebt zu scherzen, es gäbe essen erst in einer Stunde. Allgemeine Verzweiflung beginnt.

Phutzi erzählt: „Ich habe in einem Kochtopf aus Streichhölzern Wasser gekocht mit Teelicht.“ Allgemeine Verwirrung breitet sich aus. Judith: „Wozu?“ Phutzi: „Für die Kinder. Man kann Wasser in einer Streichholzschachtel kochen. Das Wasser kühlt die Schachtel und verbrennt somit nicht.“

Phutzi wird angegriffen von der Lampe, während ein enormes Chaos an Geschirr urplötzlich auf dem Tisch entsteht (von YD verursacht). Denn das Essen kam doch früher, als vorher gedacht. Die Erlösung des Leides.

Magi will Judith den Johannisbeersaft geben, der eigentlich dem YD gehört, weshalb die Judith ablehnt. Die Magi lässt aber nicht locker, wodurch die arme Judith völlige Panik bekommt und rumkreischt.

Nach dem Essen gibt es noch eine angeregte Diskussion: Schoko versus Gummizeugs

In der Küche wird die Julia von der Magi der Kaki vorgestellt.

YD macht Ansatz zum schlechtestem Witz, kratzt noch die Kurve und verweigert ihn uns dann doch.

Nächste Diskussion: über Saures: Julia: „Wenn ihr das mögt, dass ihr den ganzen Tag das Gefühl habt, was extrem saures gegessen zu haben, müsst ihr euch Mumps holen.“ PFP: „Sind das nicht diese Bonbons?“ (Erklärung: PFP hat nicht Mumps, sondern BUM BUM verstanden, ebenso übrigens Julias Julia, auch genannt die „andere“ Julia. Julia (alias Claudia Kratz): „Eure Wahrnehmung wird durch eure Erwartungen gesteuert.“ Darauf hin bekommt Julias Julia einen fürchterlichen Lachkrampf. Alle wundern sich. Theorie: Julias Julia wusste, dass die Julia mit einem Fluch belegt worden ist. Magi: „An dem Tag an dem die Julia BUM BUM sagt, regnet es goldene Hunde vom Himmel.“ Daraufhin stellen wir gemeinsam fest, dass die Magi wenn es ihr schlechtes gewissen es zulassen würde, die kreativsten Flüche vollbringen könnte.

Zum krönenden Abschluss bei der Abrechnung: Magi: „Was? 5 Euro?“ Phutzi in bestem Ghetto-Slang: „5 Krass!“

Besonderheiten des Abends:

- Erfindung des „YD-Knüppels“, der eigentlich eher eine Kugel ist und aus Papier besteht, sich aber hervorragend zum Werfen nach YD eignet, der ihn aber begeistert zurückgeworfen hat (auf die protokollführende Person kurz PFP). (kleines Entschuldigung noch von seitens des PFP und gleichzeitig ein herzliches Dankeschöne für die Hilfe bei den Permutationen)

- Phutzi und Magi sind die perfekten Hairstylisten und entwerfen ausgehend von dem „YD-Knüppel“ einen wunderschönen Kopfschmuck für PFP

- Erkenntnis: Der Kochabend ist jetzt schon Kult! Wir sind berühmt und haben inzwischen sogar eine Warteliste an Personen, die kommen und sich unseren geistreichen Gesprächen anschließen möchten

- Julia kann zaubern: Julia kann einen Teebeutel fliegen lassen! Und so geschah ihr Wunder: Julia holte sich einen Teebeutel und brachte sich gleichzeitig die zweite Unhöflichkeit des Abends ein, indem sie zunächst fragte, ob jemand Tee möchte und nachdem die Magi mit ja antwortete sich weigerte, ihr einen zu machen und einfach in der Küche kurz verschwand. Mit dem Teebeutel in der Hand kam sie auch wieder zurück, leerte ihn aus, stellte ihn auf und steckte ihn magisch in Brand. In diesem brennenden Zustand begann er dann, sich in die Lüfte emporzuschwingen, zu fliegen und als graue Teebeutelleiche wieder herabzusinken.

- Auch Judith kann zaubern. Sie schwebt „3 Meter über dem Boden“!

- auch eine Besonderheit des Tages: Julias selbstgemachter Gerätehalter aus Keramik! Äußerst sehenswert!

Unhöflichkeiten des Abends:

- Unhöflichkeit des Abends Julia die Erste: Bis auf die Judith sind alle Gäste anwesend und stehen herum, da sie keinen Platz angeboten bekamen.

- Unhöflichkeit des Abends Julia die Zweite: Bringt Magi keinen Tee

- Anschließend nach der magischen Vorstellung der zauberhaften Julia wurde sie darauf hingewiesen, dass sie sich mit der Aktion, der Magi keinen Tee bringen zu wollen, noch eine Unhöflichkeit geleistet hatte. Darauf meinte sie: „Wer trinkt denn schon Kamillentee“ … leider wurde Magis Gesichtsausdruck in diesem Moment nicht photografiert, denn sie trinkt Kamillentee. Dies wurde die Unhöflichkeit des Tages Julia die Dritte.

- Die Unhöflichkeit des Abends Julia die Vierte: Julia beleidigt ihre Gäste „Ihr seid aber anspruchsvoll!“

Höflichkeiten des Abends:

- Julia versucht, ihre Unhöflichkeiten wieder gutzumachen, was die PFP versucht, schamlos (laut Phutzi) auszunutzen. Julia will allen Tee servieren und präsentiert zuerst anschaulich alle vorhandenen Teesorten und bringt dann jedem seinen individuell ausgesuchten Tee. Dies hat sie sogar „sehr gerne“ gemacht, selbst den „gruseligen Fencheltee“, den sich die Magi gewünscht hat! Der PFP bringt sie sogar zweimal Zucker und Löffel.

- Julia versucht noch einmal, alles gutzumachen und klaut dem YD für ihre Gäste schön geschnittene Karotten (wobei die Phutzi beanstandet, dass diese nicht in Stifte geschnitten wurden)

- Julias Julia hat „Stäbchen zum Essen“ mitgebracht

- Phutzi gibt an Magi und PFP einen Teil ihres extrem begehrten Blätterteiges ab. Leider hat sie’s nicht ausgemessen, wodurch die Magi ein kleineres Stück bekam, als die PFP.

-Magi schenkt dem YD das letzte Schokostäbchen, der dann allerdings ganz undankbar die Hälfte an die Phutzi weiterverschenkt. (allerdings ist dies ja indirekt auch wieder eine Höflichkeit

Weisheit des Abends:

- von Magi: Es ist ungünstig, dumm zu sein!

Die meisten Lacher:

Der Sieger dieser Kategorie ist eindeutig Judith!

- „Und so was nennt sich Mediziner … ich dachte, die sehen immer toll aus!“

- „Ich weiß die Namen von solchen Menschen nicht…“

- „Süßholzwurzel schmeckt voll süß!“

- Magi zieht die Samtjacke der PFP an. Reden über Samt. Judith zu dem Samt: „Passt zu dir! … Was ist das?“

Sonstiges/Anmerkungen:

- Anmerkung: PFP darf Phutzi und die anderen nicht anmalen

- Magi vergleicht PFP mit den Zeugen Jehovas.

- Julia sperrt Musik aus und will dann den Player zu uns reinholen.

- Die PFP hält hiermit fest, dass sie ihren Lieblingsplatz auf der Bank gefunden hat und die Julia versprochen hat, ihr dort eine Gedenktafel zu errichten. Vielleicht aus Ton/Salzteig/Metall oder evtl. zeigt sie ihr Geschick im Schnitzen und fertigt die Gedenktafel direkt in die Holzbank ein (YDs Einverständniserlaubnis wurde bereits eingeholt).

- Julias Julia macht uns die Betty: sie verschwindet telefonierend in einem Zimmer.

- Phutzi droht Julia mit dem Feuerzeug. Will sie Julia abfackeln?

- Magi kühlt mit Hilfe ihres Reptilienarmes das Bein der PFP.

- Julia nimmt sich vor, im Müll zu wühlen, um nach Photodöschen zu suchen.

- Phutzi lässt mal wieder ihr Wissen über die Farben raus. Hier: Petrol.

- Magi ekelt sich vor Clowns

- Magi mag Mango in allen Aggregatzuständen

- Anmerkung des PFP: das Schneidebrett ist lediglich ein ABSICHTLICH wiederum zurückgelassenes Objekt und wartet auf Abholung.

Schlechtester Witz des Abends:

- von YD; Judith: „Ich fand Caipi nicht gerade berauschend.“ YD: „Wenn du genug davon trinkst, dann schon!“ Judith lacht ein HA HA HA - es folgt eine Diskussion, ob dies nun der schlechteste Witz war. Judith: „Ich würde doch nicht einfach so HA HA HA sagen!“

 

dsc00242

17.11.06 23:22
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Bettina (18.11.06 13:40)
Hola chic@s!
Hach, man fühlt sich ja, als wäre man dabeigewesen! Danke für die minutiöse Berichterstattung, liebe PFP!
Bin schon sehr gespannt auf die Rezepte! und natürlich auf die vielen, vielen Fotos von euch& dem Essen!!
saludos y abrazos a tod@s!
Eure Betty


Amagionymus / Website (19.11.06 03:07)
Oh - an dieser Stelle möchte ich berichtigen:
- es war die Phutzi, die die Julia mit der Kaki bekannt machte, nicht die Magi.
- das eigentlich lustige an Julias Ausspruch "Wer trinkt denn schon Kamillentee?" war nicht Magis Gesichtausdruck, sondern die Tatsache, dass die Magi UND mindestens auch die andere Julia draufhin den selben Gesichtsausdruck hatten
- die andere Julia war auch das Opfer der Nichtbestuhlung durch Frau Kratz

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung